Aktuelles zur infra fürth verkehr gmbh

07.03.2017

Spenozug im Einsatz: Die U-Bahn-Gleise erhalten wieder einen neuen Schliff (20.-22.3. in Fürth)

Der Spenozug bringt auch in diesem Jahr wieder die U-Bahn-Gleise auf Vordermann.

Das Spezialfahrzeug der Firma Speno ist von Sonntag, 12. März bis Freitag, 31. März 2017 jede Nacht im Einsatz. Die Betriebsruhe zwischen 1 und 4 Uhr reicht für die zeitaufwändigen Wartungsarbeiten nicht aus, deshalb beginnen die Schleifarbeiten täglich bereits um 21 Uhr.

Weil in den jeweiligen Schleifbereichen die U-Bahnhöfe gesperrt sind, können stellenweise keine Züge fahren. Aus diesem Grund werden zwischen 21 und 1 Uhr Ersatzbusse bereitgestellt, die an den jeweiligen NightLiner-Haltestellen abfahren.

 

Einsatz auf den U-Bahn-Linien U2 und U3

Los geht es mit dem Spenozug am Sonntag, 12. März zwischen Friedrich-Ebert-Platz und Maxfeld, auf der U-Bahn-Linie U3. Die Züge der U3 fahren dann nur bis zum Rathenauplatz, Ersatzbusse mit der Bezeichnung U3 bringen die Fahrgäste weiter bis Friedrich-Ebert-Platz.

Von Montag, 13. März bis Mittwoch, 15. März ist der Spenozug auf der U2 zwischen Flughafen und Herrnhütte unterwegs, sodass diese Haltestellen – sowie der Halt Ziegelstein – in den Abendstunden vom Ersatzbus U2 bedient werden. Die U2 pendelt zwischen Nordostbahnhof und Röthenbach.

In den beiden darauf folgenden Nächten – Donnerstag, 16. März und Freitag, 17. März – verleiht der Spenozug den Gleisen der U2 zwischen Röthenbach und St. Leonhard einen neuen Schliff. Auf dem betroffenen Streckenabschnitt fahren dann keine Züge, die Strecke wird durch Ersatzbusse mit der Bezeichnung U2 abgedeckt. Die Züge der U2 wechseln am Bahnhof Rothenburger Straße ihre Linienbezeichnung und fahren von dort aus als Linie U3 weiter zum Bahnhof Gustav-Adolf-Straße.

Am Sonntag, 19. März bearbeitet der Spenozug die Gleise zwischen Gustav-Adolf-Straße und Sündersbühl auf der U3. Zwischen Rothenburger Straße und Gustav-Adolf-Straße werden Ersatzbusse mit der Bezeichnung U3 eingesetzt.

 

Einsatz des Spenozuges auf der U-Bahn-Linie U1

Der U1-Streckenabschnitt zwischen Fürth Hardhöhe und Fürth Hauptbahnhof ist von Montag, 20. März bis Mittwoch, 22. März an der Reihe. Zwischen Jakobinenstraße und Fürth Hardhöhe stehen für die Fahrgäste die Ersatzbusse U1 bereit.

Von Freitag, 24. März bis Sonntag, 26. März ist der Spenozug auf der U1 zwischen Aufseßplatz und Frankenstraße im Einsatz. Die Ersatzbusse mit der Bezeichnung U1 verkehren zwischen Hasenbuck und Hauptbahnhof.

Die letzten Stationen erreicht der Spenozug zwischen Montag, 27. und Freitag, 31. März: Dann sind die Bahnhöfe Langwasser Süd bis Bauernfeindstraße auf der U1 ab 21 Uhr gesperrt. Die Züge der U1 enden am Bahnhof Hasenbuck, die Ersatzbusse der VAG pendeln zwischen Langwasser Süd und Frankenstraße.

Hintergrundinformationen

Der jährliche Einsatz des Spenozuges ist nötig, damit die Gleise wieder in ihre optimale Form gebracht werden. Denn durch die permanente Belastung im alltäglichen Betrieb nutzen sich die Gleise mit der Zeit ab. Der Spenozug – ausgestattet mit 24 Motoren – stellt pro Nacht das ursprüngliche Schienenprofil für etwa 1.500 Meter Schiene wieder her, indem er mehrfach über die Schienen fährt und rund 0,5 Millimeter Stahl von den Schienen abträgt. Insgesamt werden 50 Kilometer Schiene bearbeitet, also 25 Kilometer Gleis. Die Wartungsarbeiten verlangsamen den Verschleiß und erhöhen so die Lebensdauer von U-Bahn-Rädern und

-Schienen. Zusätzlich werden dadurch Fahrgeräusche und Vibrationen während der Fahrt minimiert, wodurch sich der Fahrkomfort für die Fahrgäste verbessert. Der Spenozug wird bei seinen Einsätzen von zwei Arbeitsfahrzeugen unterstützt: Eines sorgt dafür, dass die Gleise während des Schleifens feucht bleiben, das andere reinigt die Schienen nach dem Abschleifen.




Infralino